Studentenrezepte

Chili sin Carne

Ein Teller mit veganem Chili sin Carne.
Geschrieben von e.apfl

Chili ohne Fleisch? Und dann auch noch vegan? Schmeckt das denn? Diese Fragen stellen sich manche Menschen, wenn es z. B. zum Spiele- oder Mädelsabend statt eines “normalen” Chilis die vegetarische bzw. vegane Variante Chili sin Carne gibt.

Nachdem sie probiert haben, ist das Staunen groß und die meisten wollen mehr. Ab und zu höre ich einen Satz wie: “Das war doch nicht vegan!”, oder werde gefragt: “Und wo ist nun das vegane Chili?”. Ich kann euch versichern, dass dieses Chili sehr nahe an das Original herankommt. Das Wichtigste hierbei sind die Gewürze! Eigentlich wie beim “echten” Chili con Carne. Ohne Gewürze würde es fad schmecken. Meine Geheimzutat für mein Chili sin Care ist Schokolade bzw. Kakaopulver. Ich weiß nicht warum, aber es gibt dem Chili den letzten Schliff. Also holt eure Töpfe raus und los geht’s!

Zutaten Chili sin Carne:

[box type=”shadow” align=”” class=”” width=””]
  • 300 g Tofu natur
  • 250 g rote Linsen
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Kartoffeln
  • vegane Margarine (z. B. Alsan)
  • 1 Paket passierte Tomaten
  • n. B. frische Chili (fein gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1200 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer[/box]

Zutaten Gewürzmischung:

[box type=”shadow” align=”” class=”” width=””]
  • 8 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 4 EL Oregano
  • 4 EL Salz
  • 3 EL Kreuzkümmel
  • 4 EL Cayennepfeffer
  • 4 EL Pfeffer (gemahlen)
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Piment
  • 1 TL Nelkenpulver
  • 1 TL Zimtpulver [/box]

Zubereitung der Gewürzmischung

(reicht für ganz viele Chilis)

Einfach alles in ein Einmachglas geben, dann verschließen und kräftig schütteln. Dann gibst du je nach Belieben 1 – 3 EL in das fertige Chili.

Zubereitung des Chili sin Carne

Den Tofu in einer Schüssel mit einer Gabel und notfalls mit den Händen in kleine Brösel zerteilen. Jetzt werden die Zwiebel und der Knoblauch klein geschnitten und in einem großen Topf mit etwas Margarine angeschwitzt. Die Kartoffeln werden geschält und in Würfel geschnitten und ebenfalls mit gedünstet. Nun gibst du die Linsen in ein Sieb (aufpassen, dass die Linsen nicht durchfallen), wäscht sie kurz ab und gibst sie ebenso in den Topf. Die Gemüsebrühe wird hinzugefügt.

Lasse alles 25 Minuten köcheln. Die Kartoffeln müssen weich sein. Je nach Kartoffelart dauert das ein wenig länger. Kidneybohnen und Mais durch ein Sieb jagen und dann zum Chili geben. Nochmals erwärmen und die passierten Tomaten hinzufügen. Jetzt kannst du 1 – 3 EL der Gewürzmischung hinzufügen und notfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss kannst du noch die geschnittenen frischen Chilis hinzugeben. Fertig ist das bombastisch-geniale Chili sin Carne!
Guten Appetit oder wie man in Mexiko sagt: ¡Buen provecho!

Rezept-Tipp zum Chili sin Carne

Wem Chili leicht zu scharf ist, kann das Chili mit einem Avocado-Sourcream-Topping garnieren. Es sieht nicht nur gut aus, es schmeckt auch hervorragend und nebenbei mildert es die Schärfe der Chili.

Zutaten:

[box type=”shadow” align=”” class=”” width=””]
  • 1 Avocado
  • 250 g Sojajoghurt
  • Salz und Pfeffer
  • Saft von 1/2 Zitrone [/box]

Zubereitung:

Die Avocado halbieren, Kern entnehmen und Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Alles zusammen mit dem Sojajoghurt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie den Zitronensaft hinzugeben. Den Dip dann auf das Chili geben und servieren. Wer möchte, kann in den Dip auch noch ein paar Kräuter geben (z. B. Schnittlauch) oder Frühlingszwiebeln. Der Dip hält sich im Kühlschrank etwa 2 Tage.

Weitere vegetarische Rezepte:

[box type=”shadow” align=”” class=”” width=””]

Über den Autor/die Autorin

e.apfl

Einen Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.