Medizinstudenten

Computerspiel statt Präpsaal – anatomisch korrekt metzeln

Geschrieben von Studiblog Staff

Es gibt so gut wie keinen Mediziner, der nicht davon berichten kann, wie XY damals im Präpkurs (oder schon bei anatomischer Propädeutik) umgekippt ist, als man als “kleiner Medizinstudent” das erste Mal den Formalingeruch geschwängerten Leichensaal betreten hat. Dann gibt es wiederum die Leute, denen das überhaupt nichts ausmacht. Andere bereiten sich durch Splatter Filme darauf vor, dem Professor interessiert dabei zuzusehen, wie er ein abgetrenntes menschliches Caput sagittal halbiert.

Für das folgende Video sollten die Feinfühligeren unter uns lieber das Essen aus der Hand legen. Das neue Mortal Kombat X (ein Spiel) macht eigentlich genau das, was wir im Präpsaal auch tun, nur eben nicht in guter Absicht. Wer damit kein Problem hat, kann sich hier gerne einmal den “Magenhochzug” auf andere Art und Weise ansehen.

Manch Einer wird sich auch schon öfters gefragt haben, wieso bei Computerspielen mit Bombengrafik das Innenleben immer so vernachlässigt wird. Dem ist dann wohl ein Ende gesetzt…

Wir schwanken noch zwischen abgefahren sowie anatomisch lehrreich und supereklig wie verwerflich. Sucht euch was aus  😉

via: schlecky

Über den Autor/die Autorin

Studiblog Staff

1 Kommentar

Einen Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.