Studentenbeiträge

10 Fitness-Tipps für faule Studenten

Fitness für faule Studenten - Studentin im Wasser
Geschrieben von Sandra H.

Frühmorgens joggen gehen? Abends noch ins Fitness? – Ach, ich glaub das überlege ich mir nochmal!

Hast du nicht auch ähnliche, wiederkehrende Gedanken zu diesen “Reizthemen”? Regelmäßig Sport zur treiben und der damit verbundene Wunsch die körperliche Fitness zu steigern und überschüssige Fettreserven zu verlieren, sind doch die typische Sachen, die man sich vor allem zum Jahresanfang immer wieder aufs Neue vornimmt. Spätestens ein paar Wochen nach dem Jahresstart, ist man dann zwar nicht fitter, aber oft ein Meister im Erfinden von Ausreden und Rechtfertigungen. 

Ich kann nicht, ich hab noch soooo viel zu tun. Die neue Netflix-Serie anschauen… wäre jetzt schon sehr reizvoll!? Sich mit Freunden zum Essen treffen? Verständlich, soziale Kontakte sind schließlich wichtig… (unendlich fortsetzbar)

Doch was wäre, wenn Ausreden nicht mehr nötigen wären, der Schweinehund nicht mehr überwunden werden müsste, weil du Sport einfach in deinen Alltag integrieren kannst? Wir haben hier zehn praktische Tipps gesammelt, mit denen du Fitness ganz nebenbei in alltägliche Tätigkeiten einbinden kannst:

#1 Nebenbei trainieren

Wie wäre es zum Beispiel mit dem Training der Gesäßmuskulatur? Das geht einfach indem du 30 Sekunden Oberschenkel und Po anspannst, loslässt und nochmal von vorne beginnst. Die Anzahl der Wiederholungen bleiben natürlich dir selbst überlassen – wie immer gilt die Regel: “Viel hilft viel”! 😉 Das merkt keiner und man kann es fast überall machen. Während man vorm Sekretariat oder vorm Klo warten muss. Wird sich auf längere Sicht bestimmt in Form eines netten Knackpos auszahlen!

#2 Telefonate ausnutzen

Du kennt das ja… alle paar Tage mal führt man längere Telefongespräche mit Familie und Freunden zuhause. Da hat man sich einiges zu erzählen und das kann sich dann schon ein bisschen hinziehen. In diesem Fall, schnapp dir dein Handy und führ das Gespräch während du spazieren gehst. Die Bewegung schadet nicht, im Gegenteil und du bekommst sogar noch ein bisschen frische Luft. Wobei die Bewegung des gesamten Körpers in Kombination mit einem richtigen Schub Sauerstoff, genau die richtige Kombination darstellt um auch deinen Geist wieder fit zu machen für die nächste Lernrunde.  

Fit werden durch Spazierengehen

Quelle: Giphy @subtlestrokes

#3 Zum Sport verabreden

Du nimmst dir schon wochenlang vor, endlich mal joggen zu gehen? Dann verabrede dich am besten mit einem Freund oder eine Freundin dazu! Leg dir Tag und Uhrzeit als Termin fest, so gibt es weniger billige Ausreden und es ist wesentlich wahrscheinlicher, dass du dich aufraffst. Zudem möchte keiner der Erste sein der absagt und zu zweit macht es grundsätzlich schon mal viel mehr Spaß. Beim Laufen solltest du vor allem auf das richtige Schuhwerk achten um deine Gelenke zu schonen. Abhängig von deinem Gewicht und der sonstigen Anatomie, insbesondere deiner Füße, solltest du bei der Auswahl deiner Laufschuhe keines Falls auf eine Laufbandanalyse verzichten. Um zudem den unter Umständen aufkommenden Frust vorzubeugen was die Laufdistanz und den anschließenden Musekelkater betrifft, solltest du mit einem Intervalltraining starten. Das heißt zum Beispiel, 500m laufen, 500m gehen, 500m laufen,… usw.. Dies kannst dann dann beliebig erweitern und steigern bis du die gewünschte Distanz durchlaufen kannst. Kleiner Tipp zum Schluss, geh am besten gleich am frühen Morgen zum Laufen, das flutet deinen Körper mit Sauerstoff und du bist den ganzen Tag über wesentlich fitter, wacher und leistungsfähiger – du wirst den Unterschied sehr bald merken!

#4 Hörbücher / Podcasts

Du liebst Hörbücher und Podcasts? Und gerade ist etwas Neues erschienen, das du dir unbedingt anhören willst? Dann nutze hier das Belohnungsprinzip aus – du darfst dir das Ganze anhören, aber nur während des Sport oder nach Abschluss einer entsprechenden Einheit. Das motiviert dich und du hast die Zeit gleich zweifach sinnvoll genutzt – natürlich immer abhängig vom Inhalt! 😉

#5 Wandsitzen

In deiner Uni gibt es doch bestimmt auch diese doofen Klappsitze, die so oft kaputt sind und ihren Dienst verweigern? In so einem Fall: mach das Beste daraus! Einfach mal Wandsitzen bzw. Kniebeugen an der Wand machen und den Körper trainieren (du musst ja nicht übertreiben und das die ganze Vorlesung lang machen) :-D. Wobei du nach einem Semester regelmäßigen Trainings womöglich dazu in der Lage bist, die ersten offiziellen Uni-Wandsitz-Meisterschaften auszuschreiben!

Fitness an der Wand durch WandsitzenQuelle: Giphy

#6 Zähneputzen

Zähneputzen ist wirklich nicht anstrengend. Aber man macht es mindestens zweimal am Tag und kann währenddessen ganz tolle Sportübungen durchführen: auf einem Bein balancieren, Fersenheber, Ausfallschritte, Kniebeugen … etc. deinem sportlichen Einfallsreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sogar dein Gehirn bzw. deine Motorik kannst du dabei trainieren, wenn du die Zahnbürste mal versuchst mit der anderen Hand zu führen. 

#7 Putzen

Beim Putzen gilt dasselbe. Es ist nicht wahnsinnig anstrengend, aber es führt dazu, dass du Bewegung hast und mal von deinem Schreibtisch wegkommst. Nebenbei hast du es ein bisschen sauberer und in einer WG werden sich deine Mitbewohner bestimmt bei dir bedanken (Staubsaugen verbrennt z.B. in einer halben Stunde 120 Kalorien.). Dabei aber immer schön auf die richtigen Bewegungsabläufe insbesondere beim Bücken achten! 

Fitness durch PutzenQuelle: Giphy

#8 Den Weg zur Hochschule nutzen

Fast schon zu selbstverständlich als das man ihn als Möglichkeit zur körperlichen Betätigung erwähnen müsste, ist dein täglicher Weg zur Uni. Egal auf welche Vorzüge bezüglich Distanz und vorhandene Fortbewegungsmittel du zurückgreifen kannst, ist es deine Möglichkeit das Nützliche mit dem Notwendigen zu verknüpfen. Also warum den Tag nicht effizient beginnen und ebenso beenden? Sollte, was die oben genannte Distanz betrifft, dein Weg vom Wohnheim zur Uni bewusst kurz gewählt worden sein, dann gibt es sicherlich genug Möglichkeiten einen Umweg zu laufen – der sollte halt nicht unbedingt über eine Kneipe oder Party führen! 😉

#9 Fit in der Lerngruppe

Ein guter Tipp für aktiven Sport sind selbstverständlich alle Arten von Mannschaftssport. Das bedeutet nicht, dass du gleich Mitglied in einem Fußball- oder Tennisclub werden musst (außer du kannst dich plötzlich doch aufraffen – dann los!), es reicht, wenn man in den Lernpausen die Mitglieder seiner Lerngruppe dafür “benutzen” kann. Egal ob es Armdrücken ist, eine Runde Tischtennis im Aufenthaltsraum des Wohnheims oder Verstecken inklusive Treppenlauf im selbigen, Hauptsache Kalorien verbrennen. Mit einem Brainstorming zur Frage welche Art von Betätigung man in den Pausen nachkommen könnte, sollte man in der Gruppe auch relativ schnell zu einem Ergebnis kommen – und wenn es am Ende nur zu der Entscheidung führt, dass man sich eine Runde Witze erzählt. Herzhaftes Lachen fördert nicht nur das Immunsystem, sondern verbrennt auch Kalorien! 

#10 Sex = Fitness

Ja, du hast richtig gelesen: Sex gilt in diesem Fall als Fitness-Tipp. Macht Spaß und verbrennt Kalorien, was will man mehr? Im Schnitt verbrennen Männer beim Sex etwa 4,2 Kalorien pro Minute. Frauen hingegen verbrennen in derselben Zeit wesentlich weniger. Warum das so ist, ist bis dato unklar, also dafür einfach mehr davon!

Fitness durch SexQuelle: Giphy

Wir hoffen, du kannst einige dieser Fitness-Tipps für dich umsetzen und in deinen Alltag zur Regelmäßigkeit werden lassen. Viel Spaß dabei! Euer Körper wird euch danken, dass man dem Alkohol ein gesundes Pendant liefert.

Ihr habt eigene Ideen oder Erfahrungen die wir hier aufnehmen sollen, dann schreibt uns!

Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 3 Dateien hochladen.

Über den Autor/die Autorin

Sandra H.

Einen Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.