Studentenbeiträge

Vorteile einer Lerngruppe – sofern die Gruppe aus den richtigen Leuten besteht!

Lernen in der Lerngruppe - auf StudiBlog
Geschrieben von Redaktion

Lerngruppe. 

Wer sagt, dass Lernen langweilig und schwierig sein muss? Das Vorbereiten auf Prüfungen oder Klausuren kann auf viele verschiedene Arten geschehen und muss nicht anstrengend sein. Hast du Probleme mit der Motivation zum Lernen? Warum alleine in deinem Zimmer lernen, wenn du wahrscheinlich Freunde hast, die mit dir in einer Lerngruppe lernen können? Das Lernen in einer Gruppe ist anregender, ermutigender und effektiver, wenn du deine Noten verbessern willst! Du musst nur wissen, wie du am besten lernst, damit das Lernen Spaß macht – zumindest etwas.

Das Beste aus einer Lerngruppe machen

Für Prüfungen zu lernen kann schwierig sein und manchmal wissen wir gar nicht, wo wir anfangen sollen. Aber es gibt Strategien, um Gedächtnis, Konzentration und sogar die Stimmung zu verbessern. Eine besonders effektive Lerntechnik ist das Lernen in der Gruppe – einer Lerngruppe. Denn hier wiederholst du die Inhalte nicht nur, diskutierst und verstehst sie, sondern die anderen Mitglieder der Lerngruppe motivieren dich auch und bringen daher mehr Schwung in deine Prüfungsvorbereitung.

Das Lernen in einer Gruppe kann tatsächlich sehr gut funktionieren, denn in einer Gruppe bist du gezwungen, zu diskutieren und dich mit dem Stoff auseinanderzusetzen, wodurch das Lernen effektiver wird. Indem du dich mit anderen austauschst, kannst du dir Teile des Kurses viel leichter merken. Wenn du allein lernst, bist du hingegen einfach du selbst, allein, auf deine eigene Weise – ohne Input von außen. Aber denke daran, dass es Regeln gibt, die es dir ermöglichen, deine Lerngruppe wirklich effektiv zu gestalten und bessere Noten in deinen Prüfungen zu bekommen. Wenn Gruppen nicht gut funktionieren, können sie zu einer großen Zeitverschwendung werden.

Ist eine Lerngruppe immer besser?

Nicht immer sind Lerngruppen hilfreich, denn es kann auch so laufen, dass ihr die ganze Zeit zusammensitzt, redet und scherzt. Du verlässt die Gruppe, ohne irgendetwas für die Vorbereitung auf deine Prüfung zu tun. Wenn also Menschen zu sehr ablenken können, wie kann dann das Lernen in einer Gruppe effektiver sein als das Lernen allein? Überraschenderweise haben beide Methoden ihre Vorteile.

Die Vorteile des Alleinlernens: Wenn man ans Lernen denkt, stellt man sich vor, dass man allein in seinem Zimmer oder in einer ruhigen Bibliothek sitzt, mit einem Buch und Notizen auf dem Schreibtisch ausgebreitet. Das macht keinen Spaß, aber es ist notwendig. Allein kannst du dich vielleicht besonders gut konzentrieren und dir deine Zeit nehmen.

Die Vorteile der Lerngruppe:

  • Wenn du mit motivierten und konzentrierten Menschen zusammen bist, wirst du überrascht sein, wie vorteilhaft das Lernen in der Gruppe sein kann.
  • Wie oft hast du schon gesagt, dass du dich zum Lernen hinsetzen würdest, aber am Ende hast du doch nur fern geschaut? Wenn du ein Datum und eine Uhrzeit für ein Treffen mit einer Lerngruppe festlegst, kannst du das Aufschieben verhindern, weil du weißt, dass die anderen auf dich zählen.
  • Wenn du in einer Gruppe lernst, kannst du dir mehr Informationen merken. Das liegt daran, dass du deine Notizen umschreibst und die Informationen in deinen eigenen Worten wiedergibst, anstatt aus einem Lehrbuch abzulesen. Das ist so ähnlich, als würdest du andere in deiner Gruppe unterrichten, was es einfacher macht, Informationen zu behalten.
  • Hast du schon einmal tage- oder wochenlang damit gekämpft, ein Konzept zu verstehen? Dann erklärt dir plötzlich jemand das Konzept auf eine neue Art und Weise und du verstehst es endlich! Das ist einer der Hauptvorteile von Lerngruppen. Wenn du mit anderen Menschen zusammen bist, bekommst du andere Ideen und Perspektiven auf den Stoff.

Die Lerngruppe fördert deine Soft Skills

In einem Team zu lernen bedeutet, direkt mit dem Faktor Mensch zu tun zu haben. Das ist ein perfekter Ort für die Entwicklung von Soft Skills, vom Krisenmanagement bis zur nonverbalen Kommunikation und dem Ausdruck von Führungsqualitäten. Gruppenarbeit ist genau der richtige Weg, um Soft Skills zu entwickeln. Die Gruppendynamik muss an eine Reihe von Faktoren angepasst werden, die für den jeweiligen Kontext spezifisch sind. Gutes Sprechen ist auch später im Berufsleben wichtig. Und genau das wird in einer Lerngruppe mit erworben. Es geht darum, sich einfach auszudrücken, auf den Punkt zu kommen, aktives Zuhören zu üben und eine Situation oder eine Entscheidung klar zusammenfassen zu können. Und was in einer Gruppe, vor den anderen Studenten der Lerngruppe oder einem Hörsaal funktioniert, funktioniert auch vor einer Prüfungskommission und später vor einem Personalverantwortlichen. Durch das Erlernen der richtigen Kommunikationsmethoden und -techniken gewinnst du Selbstvertrauen – nicht nur für die nächste Klausur.

Lerngruppe oder allein lernen – Was ist effektiver?

Es ist schwer zu sagen, was effektiver ist: alleine oder in einer Gruppe zu lernen. Laut einer Studie von der University in St. Louis, Missouri, lautet die Antwort, dass das Lernen in der Gruppe effektiver ist. Demnach sind Lerngruppen effektiv, weil sie es den Studierenden ermöglichen, ihre eigenen Gedanken zum Inhalt der Vorlesung zu reflektieren. Wenn die Studenten sich Notizen machen, während sie der Stimme des Professors zuhören, sind sie so sehr mit dem Schreiben beschäftigt, dass es schwierig ist, den Stoff wirklich aufzunehmen. In der Lerngruppe hingegen nehmen sie die Inhalte aus der Vorlesung auf und machen sie sich zu eigen.

Hier klicken, um den Inhalt von giphy.com anzuzeigen

via GIPHY

Hier sind meine Tipps, wie du das Beste aus Lerngruppen herausholen kannst:

  • Recherchiere zunächst selbst. Damit die Gruppe funktioniert, muss jeder seinen Beitrag leisten. Wenn du besondere Fähigkeiten hast, hast du dir deinen Platz verdient.
  • Zeitmanagement ist der Schlüssel. Wähle jemanden, der diese Aufgabe übernimmt. Setze dir Zeitziele (z.B. eine Stunde, um ein bestimmtes Stück Arbeit zu überprüfen).
  • Jeder sollte die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen. Das ist das Wesentliche an einer Lerngruppe. Du hast die Möglichkeit, andere zu fragen, was dir nicht klar ist. Du hast vielleicht einen Punkt gelernt und kannst ihn anderen beibringen.

Mit wem solltest du gemeinsame lernen?

  • Entscheide dich dafür, mit Studenten zu lernen, die wissen, was sie erreichen wollen (z. B. diesen Abschnitt korrigieren, diese Formel kennen, um diese Aufgabe zu lösen usw.).
  • In der Gruppe sollte es keine Ablenkungen geben (ausgeschaltetes Handy, keine Besucher).
  • Die ideale Anzahl der Mitglieder einer Lerngruppe liegt bei 4. Das ist die beste Gruppengröße für eine handlungsorientierte Arbeitsgruppe. Wenn ihr mehr seid, riskiert ihr, weniger effektiv zu sein und euch leichter ablenken zu lassen.
  • Wähle Personen aus, die einen Mehrwert für die Gruppe darstellen. Es gibt immer Lernende, die etwas besser verstehen oder sich mehr merken als andere.

So lernt ihr motivierter

  • Eine interessante Möglichkeit, die Gruppe zu stimulieren, ist ein Quiz am Ende des Treffens zu organisieren. Denkt euch gemeinsam eine Reihe von Fragen aus und versucht, sie zu beantworten.
  • Versuche, eine Lernmethode zu wählen, die zu deinem Stil passt. Wenn du visuell lernst (die meisten von uns sind visuell veranlagt), kannst du Mindmaps erstellen, die in Gruppen bearbeitet werden können.
  • Wenn ihr lange lernt, dann plant Pausen ein. Je nach verfügbarer Zeit und Dringlichkeit könnt ihr auch zwischendurch etwas Sportliches unternehmen, gemeinsam essen oder euch bei einem Spiel entspannen.

Hast du bereits Erfahrungen gemacht mit einer Lerngruppe? Dann schreib uns und teile dein Wissen mit der Community, wir freuen uns darauf!

Details zum Autor

Bitte gib deine Kontaktdetails ein, sodass wir dir die angemessene Anerkennung für diesen Blogbeitrag geben können.
Bitte halte es unter 300 Zeichen.

Blogbeitrag erstellen

Bitte übermittle deine Gast-Blogbeiträge, indem du die Felder unten ausfüllst.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Bitte sicherstellen, dass die Abmessungen 600 x 300px betragen.

Über den Autor/die Autorin

Redaktion