Medizinstudenten

Mediziner-ABC: N wie Naturheilverfahren und Nebenwirkungen

Frauenhand mit schwarz lackierten Fingernägeln liegt mit Handrücken auf dem Boden, rund herum und in der halb geöffneten Hand liegen verschiedenste Tabletten - Nebenwirkungen.
Geschrieben von Studiblog Staff

Die nächsten erklärten Begriffe aus unserem Studenten-ABC für Mediziner sind Naturheilverfahren und Nebenwirkungen.

Unsere Auflistung ist kein klassisches medizinisches Lexikon – reine Definitionen von medizinischen Fachbegriffen und -gebieten gibt es genug. Es wird hier vielmehr versucht Fragen zu beantworten, die vor oder zu Beginn Deines Medizinstudiums auftauchen. Natürlich ist unser besonderes Lexikon nicht vollständig. Wenn Du also wichtige Begriffe hast, die Deiner Meinung nach in unserer Auflistung fehlen, freuen wir uns über Deine Nachricht.

Naturheilverfahren

Die Naturheilverfahren sollen durch den Einsatz natürlicher Reize die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen.

Dazu gehören Phytotherapie (Einsatz von Pflanzenwirkstoffen), Hydrotherapie und Balneotherapie (Wasseranwendungen, Wärme- und Kältetherapie), Bewegungstherapie, Ernährungstherapie (Unterstützung der Behandlungen durch eine gesunde Kost und eine dem Krankheitsbild angepasste Diät) und Ordnungstherapie (Strukturierung der äußeren und inneren Lebensordnung, um die Gesundheit von Körper, Geist und Seele auf eine positive Art zu beeinflussen).

Die alternativmedizinischen Felder wie zum Beispiel die Homöopathie, TCM, Ostheopatie, Aromatherapie und die Bachblütentherapie werden nicht zu den klassischen Naturheilverfahren gezählt. Die Naturheilverfahren sind im Gegensatz zur Alternativmedizin Evidenz basiert. Um Fragen zur Alternativmedizin oder zu Naturheilverfahren fundiert beantworten zu können, sollte man sich als Arzt auch über die Schulmedizin hinaus informieren und nicht von vornherein eine ablehnende Haltung einnehmen. Denn gerade eine solche voreingenommene Haltung gepaart mit Zeitdruck treibt viele Patienten erst zur Alternativmedizin mit zum Teil dubiosen Angeboten. Dabei können Naturheilverfahren und Alternativmedizin eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin sein.

Einen mitunter spaßigen Einblick in die Welt der Naturheilverfahren erhältst du im Querschnittsbereich Rehabilitation, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren, wenn du Quarkwickel, Schröpfen, ätherische Öle oder Wechselbäder an dir und deinen Kommilitonen erproben darfst.

Nebenwirkungen

Was Wirkungen hat, hat auch Nebenwirkungen, meist ist es genau so banal wie das klingt. Bei Medikamenten ohne bekannte Nebenwirkungen ist daher Skepsis geboten, denn im Umkehrschluss würde das heißen, keine Nebenwirkung – keine Hauptwirkung.

Das heißt natürlich nicht, dass jeder Patient die möglichen Nebenwirkungen spüren muss. Da reicht es völlig, wenn er die Wirkung spürt. Zu den Nebenwirkungen gesellen sich dann oft noch die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten dazu. Insbesondere in der Pharmakologie lernt man zwar die Wirkungsweisen und Wechselwirkungen der Medikamente, aber ohne ausgeprägtes photographisches Gedächtnis ist es kaum möglich, sich das alles zu merken. Die wichtigsten und häufigsten sind Pflicht, für alles andere haben gut vorbereitete Ärzte ein Arzneimittelbuch in der Kitteltasche.

Zum Medizinstudenten-ABC geht’s hier lang!

Zum allgemeinen Studenten-ABC geht’s hier lang!

https://studiblog.net/2018/06/26/kaffee-pro-contra-gesundheit/

https://studiblog.net/2018/04/17/partydrogen-ko-tropfen-schutz/

Über den Autor/die Autorin

Studiblog Staff