Studentenbeiträge

Veganes Panna Cotta – lass dich verführen!

Veganes Panna Cotta mit Himbeeren auf einem Teller
Geschrieben von Stefan E

For english version click here

 

Endlich ist es soweit! Auch Veganer können jetzt heißgeliebtes Panna Cotta essen. Viele Rezepte gibt es schon, aber dieses ist besonders lecker, denn es schmeckt nach Kokos! Ich lade euch zu einem kleinen Geschmacksausflug in die Karibik ein. Das Rezept für mein veganes Panna Cotta ist sehr einfach und recht schnell umzusetzen.

Zutaten für das Panna Cotta (4 Personen):

  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 90 g Pflanzensahne (Bsp.: Hafer-, Sojasahne)
  • 30 g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 gestrichene TL Agar-Agar

Zutaten für Fruchtsoße und Garnierung:

  • 100 g Himbeeren
  • 50 g Erdbeeren
  • evtl. Minzeblätter
  • evtl. Kokosflocken/Kokosraspeln

Zubereitung:

Zunächst werden die Dessertschälchen in den Gefrierschrank gestellt, egal ob sie aus Porzellan oder Plastik sind. Nun werden alle Zutaten (für das Panna Cotta) in einen Topf gegeben. Lasst die Flüssigkeit unter regelmäßigem Rühren aufkochen, reduziert dann die Hitze und lasst es zehn Minuten weiterköcheln. Dabei ab und zu umrühren. Die Schälchen könnt ihr jetzt aus dem Tiefkühler holen und die Masse hineingießen. Jetzt ein bisschen warten und dann die Förmchen für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Für die Fruchtsoße müsst ihr 50 g der Himbeeren und die Erdbeeren in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Fertig ist die Soße!

Wenn das Panna Cotta zwei Stunden im Kühlschrank war, sollte es sich leicht vom Rand ablösen, wenn man mit einem Messer am Rand entlang fährt. Sollte dem nicht so sein: einfach nochmal 30 Minuten in den Kühlschrank. Nun könnt ihr das Dessert auf einen kleinen Teller stürzen und mit der Fruchtsoße, den restlichen Himbeeren und nach Belieben mit einem Minzeblatt und Kokosflocken garnieren. Guten Appetit oder wie man auf den Bahamas sagt: Bon Appétit!‎

Anders, aber auch einen Versuch wert!

(via crazy cucumber)

Über den Autor/die Autorin

Stefan E

Einen Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.