Studentenbeiträge

Studium: Das sind die beliebtesten Studienberufe von Frauen

Beliebte Studienberufe von Frauen auf StudiBlog
Geschrieben von Redaktion

Studienberufe von Frauen. 

Heute ist es glücklicherweise kaum noch vorstellbar, dass bis zum Ende des letzten Jahrhunderts fast ausschließlich Männer an den Hochschulen vertreten waren. Die fehlende Eignung der Frau war nie das Problem, viel eher war es die Gesellschaft, die für Frauen andere Rollen vorgehen hatte. Doch heute wissen auch Männer, dass Frauen mehr können als nur attraktive Fleshlight Girls zu sein und entsprechend hat sich das Bild an den Unis dieser Welt verändert. Unterschiede gibt es aber dennoch bei der Studienwahl. Doch was studiert die emanzipierte Frau von heute eigentlich am liebsten?

Platz eins wird von Frauen und Männern schwesterlich geteilt

Ganz so unterschiedlich wie oft gedacht, sind Frauen und Männer dann doch gar nicht, zumindest nicht bei ihrer Studienwahl. Denn der beliebteste Studienberuf bei beiden Geschlechtern ist Betriebswirtschaftslehre. Die Männer sind mit rund 80.000 etwas stärker vertreten als das weibliche Geschlecht, die aber immer noch auf 70.000 Frauen pro Studienjahr kommen. Warum aber gerade BWL?

Darüber gibt es immer wieder Diskussionen und auch so manchen fiesen Kommentar. „Wer nichts wird, aus dem wird ein Wissenschaftler“, lautet ein klassisches Vorurteil, dabei ist BWL einfach einer der zukunftsträchtigsten Berufe in einem Land wie Deutschland. Trotz aller Veränderungen, die sich in der Zukunft ergeben werden, wird das Kapitalsystem bestehen bleiben und um es am Laufen zu halten, braucht es Expertinnen in Sachen BWL.

via GIPHY

Platz zwei mit großen Unterschieden – Frauen setzen auf Psychologie

Am zweithäufigsten besetzt ist das Studienfach der Psychologie. Frauen gelten als neugierig und empathisch und so ist es fast schon selbsterklärend, warum moderne Frauen auf diesen Studiengang setzen. Die Psychologie ist weiblich wissen Expertinnen und Experten und sind davon keinesfalls nur begeistert. Mentale Gesundheit ist wichtig und schon heute gibt es einen Mangel an Therapeuten, aus diesem Gesichtspunkt ist es also die richtige Entscheidung.

Es stellt sich allerdings die Frage, warum Männer bei diesem wichtigsten Studiengang so zurückhaltend sind. Ist es die Angst, mit der Empathie der Frau nicht mithalten zu können? Ist es das Bedürfnis vieler Patientinnen und Patienten, später einmal eine Therapeutin aufsuchen zu können? Niemand weiß es wirklich, Fakt ist jedoch, dass der Trend zur Verweiblichung der Psychologie schon seit vielen Jahren zu beobachten ist.

Platz drei als mutige Wahl – die Rechtswissenschaft

Für die einen ist es der Traumberuf, für die anderen die wohl trockenste Materie der Welt. Mutig von jenen Frauen, die sich für ein Studium der Rechtswissenschaften entscheiden. Wer ein Jurastudium bestanden hat, kann sich wirklich glücklich schätzen, das wissen vor allem jene, die es abgebrochen haben. In kaum einem anderen Studienbereich ist die Abbrecherquote so hoch, wie bei Rechtswissenschaften.

Ein kluger Zug der Frauenwelt, denn Anwältinnen und Richterinnen wird es auch im Deutschland der Zukunft wohl immer brauchen. Hinzu kommt, dass die Berufsperspektiven nach einem abgeschlossenen Studium exzellent sind. Es gibt verschiedene Berufsbilder, die studierten Rechtswissenschaftlerinnen für ihre Zukunft zur Verfügung stehen und es handelt sich dabei vor allem um jene Berufsbilder, die nicht in naher oder ferner Zukunft einmal durch künstliche Intelligenz ersetzt werden können.

via GIPHY

Platz vier als wertvolles Studienfach – die Allgemeinmedizin

Gute Ärztinnen kann es nie genug geben und ein Studium zur Allgemeinmedizinerin ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Die Mär von den ewig arbeitenden Assistenzärztinnen und Ärzten ist eigentlich keine Mär. Um den Weg zur Allgemeinärztin zu gehen, braucht es etliche durchwachte Nächte, Sonderschichten, Engagement und massive Lernbereitschaft. Auch hier zeigt sich der Mut der Frau, denn es handelt sich um einen der wichtigsten Berufe der Welt.

Insbesondere die Verantwortung, die der Beruf einer Ärztin mit sich bringt, fordert Mut. Entscheidungen für Patientinnen und Patienten zu treffen, die Gesundheit anderer Menschen zu erhalten – wer hier nicht mit Empathie, aber auch mit Verantwortungsbewusstsein und stets 110 Prozent anwesend ist, wird schon im Studium scheitern.

Studienberufe von Frauen – Für welches Fach hast du dich entschieden und würdest du deine Wahl nochmal wiederholen? Schreib uns!

Details zum Autor

Bitte gib deine Kontaktdetails ein, sodass wir dir die angemessene Anerkennung für diesen Blogbeitrag geben können.
Bitte halte es unter 300 Zeichen.

Blogbeitrag erstellen

Bitte übermittle deine Gast-Blogbeiträge, indem du die Felder unten ausfüllst.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Bitte sicherstellen, dass die Abmessungen 600 x 300px betragen.

Über den Autor/die Autorin

Redaktion