StudiCampus

Studium mit Mama? -wenn die Mutter einen Eltern-Kind-Studiengang vorschlägt

Student sitzt frustriert auf einer Bank - wenn die Mama überall dabei sein will
Geschrieben von bene.dikt97

Ich weiß nicht ob jemand von euch das kennt, wenn die Mama einfach an allem teilhaben will und man es einfach nicht über’s Herz bringt “nein” zu sagen.

Meine Mama ist eine Glucke

Ich liebe sie von ganzem Herzen, aber manchmal ist sie mir zu viel. Sie würde am liebsten 24/7 mit mir verbringen, aber ich möchte mit meinen 18 Jahren auch endlich eigene Erfahrungen sammeln und selbstständig werden… .

Ich bin fast fertig mit der Schule und suche schon nach einem Studienplatz, am liebsten in einer größeren Stadt wie z.B. Stuttgart oder so. Irgendwas mit Medien fände ich cool. Natürlich habe ich das meinen Eltern schon gesagt und wie meine Mutter so ist, wollte sie mir sofort helfen und hat angefangen zu recherchieren.

Was sie dabei gefunden hat, hat mich erstmal echt schockiert…

Sie hat eine Art “Eltern-Kind-Studiengang” entdeckt!! Sowas hab ich echt noch nie gehört… . Meine Mama war völlig begeistert und hat sich so gefreut mir das zu sagen, ich aber fand das nicht so toll… ! Wie schon gesagt, wollte ich halt mal mein eigenes Ding machen.

Naja, so hab ich ihr das natürlich nicht gesagt und mir erstmal angehört, um was es eigentlich geht. Es ist wohl so, dass bei diesem Studiengang immer ein Elternteil mit studieren kann und dann quasi auch den Bachelor machen kann. Meine Mama hat nie studiert, deshalb fand sie die Idee super. An sich stimmt das ja auch, Weiterbildung ist ja nie falsch, aber ob das unbedingt zusammen mit dem eigenen Kind sein muss??

Ich habe mir die Webseite der Uni dann selbst einmal angeschaut und fand den Studiengang an sich eigentlich gar nicht schlecht. Es wäre schon das was ich studieren möchte… .

Ich weiß jetzt nicht, ob das hier üblich ist, aber würdet ihr mir vielleicht mal ein paar Kommentare geben, was ihr so darüber denkt? Damit ich weiß wie sowas allgemein gesehen wird und wie peinlich es mir sein müsste, mit meiner Mama zu studieren oder ob das vielleicht mittlerweile sogar normal ist. 😀

Achso nur für den Fall, die Uni die meine Mama da gefunden hat, heißt Macromedia und ist in Stuttgart. Der Studiengang nennt sich glaube ich EKIS.

Ich stehe irgendwie wirklich zwischen den Stühlen… .

Photo Credit: torkristensen , cc

Weitere Beiträge zum Thema:

https://beta.studiblog.net/2015/10/28/helikoptereltern-vs-uni-14-elterndialoge-am-rand-des-wahnsinns/

https://beta.studiblog.net/2016/08/20/stop-schild-fuer-helikoptereltern-eine-high-school-greift-durch/

Über den Autor/die Autorin

bene.dikt97

Abiturient

Mountainbike und Snowboard

Auf der Suche nach einem Studienplatz

1 Kommentar

  • Holla. “18, eigene Erfahrungen sammeln, Stuttgart, irgendwas mit Medien”, dass so ein Artikel in einem Mutter-Kind-Studium endet ist nicht annähernd so überraschend, wie die Existenz eines solchen schockierend. Sag mir bitte, dass das alles nicht ernst gemeint und nicht der Wahrheit entspricht. Falls doch, hier ein paar Gedankenanstöße meinerseits:

    Wenn du wirklich raus willst, dann richtig, so wie’s scheint übertreibst du mit “Glucke” nicht.
    Ab ins Ausland, oder mindestens ans vom Elternhaus am weitesten entfernte Eck Deutschlands.

    Studier nicht irgendwas, mach Praktika im Medienbereich und informier dich wenigstens ein bisschen. Noch mehr “irgendwas-mit-Medien-Menschen” brauchts wirklich nicht.

    Die Macromedia ist übigens keine Uni, sondern eine (private) Hochschule. Auch hier Augen auf bei der Auswahl. Und Mutti Mutti sein lassen, du willst ja studieren, nicht sie. Und wenn sie si h da nochmal ranwagen will, Chapeau, aber dann bitte auch für sich.

    Lerne, Nein zu sagen. Ehrlich, das geht. Du bist 18, um Himmels Willen.

    Diese Helikopter-Eltern-Entwicklung wird ja immer gruseliger.

Einen Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.