Warum Hunderte Studierende in Texas mit Dildos zur Uni gehen

Geschrieben von Studiblog Staff

“Cocks Not Glocks: Campus (Dildo) Carry” heißt es zum Semesterbeginn in Austin, Texas. Doch dabei geht es nicht um diverse Spiele für Erstis, sondern um eine Protestaktion gegen ein umstrittenes Gesetz.

Ab dem 1. August erlaubt nämlich eine Gesetzesänderung, dass Handfeuerwaffen mit in die Uni gebracht werden dürfen. Während man bei diesem Fakt schon den Kopf schütteln möchte, macht ein anderes Gesetz die Sache noch absurder. Nicht erlaubt ist nämlich das Mitführen von Sexspielzeug wie Dildos.

Von den meisten vernünftig denkenden Menschen wie Studierenden und Professoren wird das sogenannte “Campus Carry” Gesetz strikt abgelehnt. Die Organisatoren der Protestaktion wehren sich mit dem Slogan “If you are packing heat, we are packing meat” gegen das Gesetz und verteilen gesponserte Dildos, welche die Studierenden mit einem Band auch an ihren Rucksäcken befestigen können.

smartmockups0-1

Unser Fazit: Wer Schusswaffen am Campus befürwortet, gehört mit dem Gummidildo verprügelt

via: huffpost

Über den Autor/die Autorin

Studiblog Staff

Einen Kommentar abgeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.