Studenten ABC Studentenbeiträge Studentencampus

Verbundstudium, BA oder StmvP – Duales Studium

Verbundstudium und mehr beim dualen Studium
Geschrieben von Studiblog Staff

Ein Duales Studium zu absolvieren heißt, dass ein Studium mit einer Ausbildung oder einem Praktikum kombiniert wird. Bezüglich der Art und Weise, wie Theorie und Praxis verbunden werden, gibt es aber Unterschiede. Es ist wichtig, dass du die verschiedenen Formen kennst, damit du dich genau für das entscheiden kannst, was dir am meisten zusagt.

BA-Studium

Der Begriff BA-Studium bezeichnet ein Studium an einer Berufsakademie. Eine Berufsakademie ist eine Einrichtung, an der ausschließlich duale Studiengänge angeboten werden. Die meisten dieser Ausbildungsstätten vergeben mittlerweile den akademischen Bachelor-Abschluss. Allerdings kommt es noch vereinzelt vor, dass Berufsakademien lediglich nicht-akademische Diplome vergeben dürfen, mit denen ein weiterführendes Studium (z.B. Master) nicht bzw. kaum möglich ist. Informiere dich deshalb genau darüber, welchen Abschluss deine ausgewählte Berufsakademie am Ende deines Studiums vergibt, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Verbundstudium

Verbundstudien werden nur in Bayern und Nordrhein-Westfalen angeboten und haben eine jeweils unterschiedliche Bedeutung. In Bayern bezeichnet ein Verbundstudium ein ausbildungsintegrierendes duales Studium, während in Nordrhein-Westfalen hingegen ein Fernstudium mit Präsenzphasen gemeint ist.

Studium mit vertiefter Praxis (StmvP)

Hinter diesem Begriff versteckt sich ein praxisintegriertes Studium. Du selbst musst dir dabei erst einen Praxispartner suchen und mit diesem einen Vertrag abschließen (Praktikanten-/ Volontariatsvertrag). Danach bewirbst du dich ganz normal für einen Studienplatz.

Tipp:

Bevor du dich allerdings für das duale Studium entscheidest, solltest du dich gründlich darüber informieren. Hier gibt’s Definitionen, Vor- und Nachteile des dualen Studiums.

Über den Autor/die Autorin

Studiblog Staff