Studentenbeiträge

Lernen unter Zeitdruck

Lernen unter Zeitdruck - so kann es klappen
Geschrieben von Redaktion

Lernen und Zeitdruck – diese Tipps helfen

Ein bisschen Druck hilft. Aber Menschen vertragen Zeitdruck auf unterschiedliche Weise: Für die einen ist er Motivation, für die anderen verursacht er Stress, Versagensängste und mehr Fehler. Das Lernen unter Zeitdruck gehört zum Studium dazu, denn schließlich gibt es enge Fristen und Vorgaben, bis wann du welche Prüfungsleistungen geschafft haben musst. Hier erfährst du, wie das Lernen unter Druck besser gelingen kann.

Prioritäten beim Lernen unter Druck

Während deines Studiums wird viel von dir erwartet, akademisch, gesellschaftlich und natürlich auch in Bezug auf das Lernen unter Druck. Wenn du dich überfordert fühlst, weil du so viele Dinge zu tun hast, hilft es, Prioritäten zu setzen. Es hilft, einen Schritt zurückzutreten und zu sehen, ob du die Dinge richtig machst. Entscheide, welche Aufgaben du priorisieren willst. Um die Dringlichkeit und Wichtigkeit von Lernaufgaben zu beurteilen, verwende die Prioritätsmatrix.

Die Prioritätsmatrix teilt die Aufgaben nach ihrer Dringlichkeit und Wichtigkeit ein. Aufgaben sind dringend/nicht dringend und wichtig/unwichtig. Jede Aufgabe beim Lernen und Zeitdruck passt in eines der vier Felder. Indem du die Dinge, die du erledigen musst, in die Matrix einträgst, kannst du sehen, welche du zuerst angehen musst. Dies geschieht in drei Schritten:

1. Erstelle eine Liste: Erstelle zunächst eine Liste mit allen Dingen, die du in beim Lernen unter Zeitdruck noch schaffen musst.
2. Ausfüllen der Aufgaben in der Matrix: Wenn du nicht weißt, ob eine Aufgabe beim Lernen unter Druck dringend oder wichtig ist, kannst du das herausfinden, indem du dir die folgenden Fragen stellst:
– Muss ich das jetzt lernen?
– Bringt mir dieser Lernstoff viele Punkte?
– Kann ich auch ohne diesen Lernstoff bestehen?
3. Setze beim Lernen unter Druck Prioritäten und passe deine Planung an

Das Lernmaterial strukturieren beim Lernen unter Zeitdruck

Das Ziel ist es, die Gliederung des Lernstoffs und die Struktur der Absätze zu verstehen. Wenn du dich auf die “Hauptpunkte” und deren Strukturierung konzentrierst, wirst du einen Großteil des Materials auswendig gelernt haben.

Wie gehst du vor?

Schritt 1: Markiere die Überschriften und Zwischenüberschriften (oder Teile davon). So bekommst du sofort einen Überblick über die Struktur deines Textes.

Schritt 2: Lies den Lernstoff gründlich Absatz für Absatz.

Verstehe, was du da liest! Nutze dein Vorwissen und frage dich, ob du bereits etwas über das Thema weißt. Wenn du neue Informationen mit Informationen in deinem Langzeitgedächtnis verknüpfen kannst, verarbeitest du den Stoff aktiv und merkst ihn dir besser. Schwierige Wörter kannst du am Ende nachschlagen. Erkenne verschiedene Arten von Signalwörtern. Diese werden dir helfen, den Text richtig zu interpretieren und seine Struktur zu finden.

Schritt 3: Stelle dir eine Frage: “Was lese ich gerade?”

Stelle dir beim Lernen und Zeitdruck für jeden Zwischentitel die W-Frage(n) (wer?, was?, wo?, warum?, wann?, welche?). Wenn der Lernstoff sehr umfangreich ist und/oder mehrere Aspekte behandelt, füge eine Zwischenüberschrift am Rand hinzu.

via GIPHY

Schritt 4: Lies alles ein zweites Mal und identifiziere Schlüsselwörter.

Antworten auf W-Fragen(n) führen dich oft leicht zu den Hauptpunkten von Themenkomplexen beim Lernen unter Zeitdruck. Achte darauf, dass du nicht ganze Sätze markierst, sondern nur die wichtigsten Wörter.

Schritt 5: Erstelle aus den ausgewählten Überschriften und Texten ein Gliederungsschema.

Beispiel “Geschichte des Schulwesens”
Beispiel “Depression

Weitere Tipps für das Lernen und Zeitdruck

Stelle dir immer wieder Fragen!

  • Verstehe ich das Material? Worum geht es dabei?
  • Welche Zusammenhänge kann ich finden?
  • Welche Fragen kann ich zu dem Thema haben?

Stelle Verbindungen zur Praxis und zu aktuellen Ereignissen her. Finde deine eigenen Beispiele!

Beim Lernen und Zeitdruck auf Wiederholungen und Pausen achten

Die Themen der Abschlussprüfung oder Klausuren sind oft ähnlich, und durch Üben lernst du, wie du die Fragen beantworten kannst, um das Lernen und Zeitdruck effizienter zu gestalten. Das kostet eine Menge Zeit und du solltest dich nicht stressen. Was gut funktioniert kann, ist, die Frage kurz im Kopf zu beantworten und dann die richtige Antwort so genau wie möglich zu lesen. Nur wenige Menschen schaffen es beim Lernen unter Druck, sich an einen Plan zu halten. Mach dir keinen Stress, wenn du es nicht schaffst. Plane einen anderen Tag, wenn du dich besser fühlst und den Stoff besser aufnehmen kannst. Natürlich musst du viel lernen und üben, aber das bedeutet nicht, dass du alles und jeden um dich herum absagen musst. Es ist auch wichtig, dass du dich entspannst, damit du danach wieder voll durchstarten kannst.

Verbessere deine Konzentration zum Lernen unter Zeitdruck

Konzentration ist der Zustand, in dem man sich auf eine Tätigkeit konzentriert. Auf diese Weise erreichst du geistige und körperliche Höchstleistungen. Je besser du dich konzentrieren kannst, desto leichter ist es, Ablenkungen zu ignorieren. Warst du schon einmal in einer Situation, in der du so sehr mit einer Tätigkeit beschäftigt warst, dass du nicht bemerkt hast, was um dich herum geschah? Dann warst du zu 100% auf den Moment konzentriert und dies kannst du für das Lernen unter Druck nutzen. Zwischen Überforderung und Unterforderung liegt der Bereich, in dem deine Konzentration am besten ist. Nutze dein Gehirn auf dem richtigen Niveau und du wirst optimale Ergebnisse erzielen. Das ist der Bereich, an dem du arbeiten willst.

Wie konzentriert du für das Lernen unter Druck bist, hängt immer von deinem körperlichen und geistigen Zustand ab. Hast du gut geschlafen? Hast du genug gegessen? Hast du letzte Nacht sehr hart trainiert? Oder gibt es etwas anderes, das dich belastet? Aber auch die Art der Tätigkeit hat einen großen Einfluss auf deine Konzentration. Wenn du Aufgaben erledigen musst, die zu leicht sind, fühlst du dich vielleicht nicht ausreichend gefordert und deine Motivation sinkt. Die Folge: Du schöpfst dein volles Potenzial nicht aus, weil dein Gehirn nicht aktiv genug ist. Wenn die Aufgabe jedoch so schwierig ist, dass du dich überfordert fühlst, kannst du nicht dein volles Potenzial ausschöpfen und deine Konzentration lässt nach.

via GIPHY

Lerne, wie du deine Konzentration für das Lernen unter Zeitdruck verbessern kannst

Glaubst du, dass es dir beim Lernen unter Druck an Konzentration mangelt und dass du lernen musst, damit zu leben? Du kannst lernen, wie du deine Konzentration verbessern kannst. Oder willst du deine geistige Leistungsfähigkeit verbessern, indem du deine Konzentration entwickelst?

In nur wenigen Minuten kannst du deine Konzentration mit ein paar schnellen Maßnahmen verbessern. Ein paar kleine Veränderungen in deiner Umgebung können dich (schnell) ablenken und sollten daher für das Lernen und Zeitdruck beseitigt werden.

  • Verändere deine Arbeitsumgebung von Zeit zu Zeit.
  • Halte dein Smartphone von deinem Schreibtisch fern.
  • Arbeite beim Lernen unter Druck eine Zeit lang im Stehen.
  • Frische Luft versorgt das Gehirn mit Sauerstoff.
  • Die richtige Raumtemperatur sorgt dafür, dass dir nicht kalt wird und du nicht zu sehr schwitzt.
  • Ausreichend Sonnenlicht hält dein Gehirn wach.
  • Die richtige Farbe und Helligkeit des Bildschirms entspannt deine Augen und hilft dir, dich länger zu konzentrieren.
  • Benutze Kopfhörer oder Ohrstöpsel, um Umgebungsgeräusche zu vermeiden.
  • Mache beim Lernen unter Druck regelmäßig Pausen.
  • Kein Multitasking mehr.
  • Mache beim Lernen unter Druck insbesondere aktive Pausen.
  • Nutze kurze Dehnungsübungen zwischen oder während der Pausen.

Gesunde Ernährung für das Lernen unter Druck

Das Gehirn braucht Nährstoffe, um optimal zu funktionieren – gerade beim Lernen unter Zeitdruck. So wie die Muskeln Kohlenhydrate brauchen, braucht auch das Gehirn diese Energiequelle. Das bedeutet aber nicht, dass du schnell naschen musst, wenn du dich nicht konzentrieren kannst. Das hat zur Folge, dass der Zuckerspiegel eine Zeit lang ansteigt und dann wieder abfällt. In der einen Minute bist du wach und konzentriert, und ein paar Minuten später bist du noch unkonzentrierter als vorher und das Lernen unter Druck fällt noch schwerer. Iss mehr Nüsse, Obst und Beeren. Dadurch steigt dein Zuckerspiegel langsam, aber über einen längeren Zeitraum an. Das hilft dir, dich beim Lernen und Zeitdruck länger zu konzentrieren.

Ursachen und Lösungen für Konzentrationsschwäche

Wenn du dich beim Lernen und Zeitdruck nicht konzentrieren kannst oder Schwierigkeiten hast, dich zu konzentrieren, nutzt du deine Energie nicht für die eigentlichen Aufgaben. Konzentrationsprobleme können sowohl durch innere als auch durch äußere Ablenkungen verursacht werden. Wirst du abgelenkt, wenn du dich auf eine wichtige Aufgabe konzentrieren solltest? Spontanes Aufräumen des Hauses, das erneute Checken deines Smartphones und spontane Besuche sind wahrscheinlich die häufigsten Ablenkungen. Vergewissere dich, dass alles um dich herum an der richtigen Stelle ist, bevor du anfängst. Ein Frühjahrsputz ist jetzt nicht nötig. Aber räume auf, damit du nicht durch Tassen, die noch auf dem Tisch stehen, oder andere Dinge, die im Haus herumliegen, abgelenkt wirst.

Auch wenn du dein Smartphone auf lautlos oder auf Flugmodus gestellt hast, besteht immer noch die Gefahr der Ablenkung beim Lernen unter Druck. Solange du dich darauf konzentrierst, dein Smartphone nicht zu benutzen, verschwendest du Energie. Diese Energie kannst du besser für Aufgaben verwenden, die du noch zu erledigen hast. Selbst wenn du in der Zwischenzeit nur eine Minute auf dein Smartphone schaust, wird deine Konzentration stark beeinträchtigt sein und du wirst danach mehr Zeit brauchen. Es ist also immer eine gute Idee, Ablenkungen zu beseitigen, damit du nicht mehr abgelenkt bist. “Vergiss” zum Beispiel dein Handy und lass es im Auto liegen oder schalte es aus und wirf es in den Briefkasten. Auf diese Weise machst du es dir noch schwerer, an das Handy zu gelangen und dich beim Lernen unter Druck ablenken zu lassen (und das soll ja so sein).

Freunde über den Lernstress informieren und ungeplante Besuche abweisen

Spontane Besuche von Freunden und Familie sind toll, aber sie können auch lästig sein, wenn du etwas Wichtiges zu tun hast. Wenn du zu nett bist und sie jetzt einlädst, wirst du heute wahrscheinlich nichts mehr erledigen können. Bedanke dich für den spontanen Besuch, wenn eigentlich Lernen unter Zeitdruck ansteht, aber aber sag deinen Freunden ehrlich, dass du jetzt keine Zeit hast.

Innere Ablenkungen beim Lernen unter Druck

Im Gegensatz zu äußeren Ablenkungen gibt es auch innere Ablenkungen in dir selbst. Diese haben oft psychologische und emotionale Ursachen. Emotionale Probleme beispielsweise haben meist mit deinen Freunden, deiner Familie oder deinen Beziehungen zu tun. Es ist völlig normal, dass dich das von deiner Konzentration ablenkt. Schiebe diese persönlichen Probleme nicht zu lange vor dir her. Kümmere dich auch beim Lernen unter Druck um sie, so gut du kannst und reduziere die Möglichkeit der Ablenkung.

Leidest du unter psychischem Stress? Das kann große Auswirkungen auf deine Konzentrationsfähigkeit haben. Arbeitsstress oder eine schwierige Aufgabe können die Konzentration erschweren. Hast du das Gefühl, dass du alleine nicht mehr zurechtkommst? Wenn du Zweifel hast, geh zu einem Arzt, der dir helfen kann.

Die Ursache für Konzentrationsschwäche kann auch ganz einfach sein. Eine schlechte Angewohnheit. Anstatt dich zu konzentrieren, schweifen deine Gedanken beim Lernen unter Druck einfach ab. Mache regelmäßig Konzentrationsübungen, um diese Gewohnheit zu durchbrechen.

Mangelnde Motivation – Lernen und Zeitdruck

Du kennst dieses Gefühl wahrscheinlich noch aus der Schule. Du musst Aufgaben erledigen, auf die du keine Lust hast. Natürlich ist es viel schwieriger, sich auf uninteressante Aufgaben zu konzentrieren und erst recht dann, wenn du gar keine Lust auf das Lernen unter Zeitdruck hast. In diesem Fall solltest du versuchen, deine Perspektive auf die Aufgabe zu ändern. Überprüfe den Hauptzweck der Aufgabe. Warum ist das Lernen wichtig für dich? Je mehr Sinn du in der Aufgabe siehst, desto leichter wird es sein, sie zu erledigen.

Welche Erfahrungen hast du mit dem Lernen unter Zeitdruck gemacht? Schreib uns, wie freuen uns auf deinen Input!

Details zum Autor

Bitte gib deine Kontaktdetails ein, sodass wir dir die angemessene Anerkennung für diesen Blogbeitrag geben können.
Bitte halte es unter 300 Zeichen.

Blogbeitrag erstellen

Bitte übermittle deine Gast-Blogbeiträge, indem du die Felder unten ausfüllst.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Bitte sicherstellen, dass die Abmessungen 600 x 300px betragen.

Über den Autor/die Autorin

Redaktion